Board tragen

Board mit montiertem Foil tragen

Anders als eine Finne am Heck eines Surfboards beansprucht ein Foil wesentlich mehr Raum. Diese Reichweite muss man beim Tragen und Absetzen sowohl an Land als auch im Wasser berücksichtigen.

Auf dem Weg zum Wasser
Beim Tragen an Land müsst ihr besonders darauf achten, dass ihr mit dem weit unter dem Board herausragenden Tragflügel keine anderen Personen verletzt. Auch Berührungen mit allen anderen Objekten im Aktionsradius solltet ihr vermeiden, damit der empfindliche Flügel nicht beschädigt wird. Katscher und Schrammen haben einen großen Einfluss auf die Strömungsdynamik.

Foilsurfboard tragen an Land

So trägt man ein Foilsurfboard an Land: die Hände greifen jeweils eine Fußschlaufe und den Tragflügel, so ist das Gewicht optimal verteilt

Board und Rigg einzeln ins Wasser tragen

Ohne Brandung kann man Board und Rigg einzeln ins Wasser tragen - erst das Segel, danach das Board

Board und Rigg im Wasser verbinden

Board und Rigg werden dann im Wasser verbunden - das Board dabei angekantet halten, damit der Foil nicht auf dem Grund aufsetzt

Foilsurfboard und Segel zusammen tragen

Wenn man Board und Rigg zusammen trägt, dann spürt man das deutliche Mehrgewicht, das der Foil dem Board verleiht. Mit dem Oberschenkel kann man dabei gegen die Boardkante drücken, um ein Abkippen des Boards (Bodenkontakt des Foils) zu verhindern.

Das Handling im Wasser
Dies gilt auch beim Absetzen im Wasser. Die Wassertiefe sollte immer etwas größer sein, als der Tiefgang des Foils unter dem Board. Beachtet dabei das weitere Absinken des Foil beim Aufsteigen aufs Board.

Wassertief beim Start beachten

Hüfttiefes Wasser reicht zum Starten nicht aus - hier kann der Foil auf Grund aufsetzen, wenn man das Board umdreht

Erforderliche Wassertiefe beim Starten mit dem Foil

Auf Nummer sicher - in brusttiefem Wasser kann man entspannt starten

Der Foil ragt auch seitlich über die Outline des Boards hinaus - dies müsst ihr beim Auf-/Absteigen, beim Wasserstart und bei Stürzen beachten, um Prellungen oder Schnittverletzungen zu vermeiden. Beim Wasserstart immer etwas weiter um den Heckbereich herumschwimmen und die Beine unter Wasser nur vorsichtig in Richtung Board bewegen.


Share on Google+ Pin on Pinterest